Kein Kaffee zur Thyroxin-Tablette - stimmt das?

Ja, das stimmt. Das Schilddrüsenhormon L-Thyroxin sollte nicht gemeinsam mit einer Tasse Kaffee eingenommen werden. Denn das im Kaffee enthaltene Koffein kann die Aufnahme des Hormons in den Blutkreislauf verzögern und beeinträchtigen.

Werden die Thyroxin-Präparate zeitgleich mit einem Kaffee zu sich genommen, kann sich die Aufnahme des Hormons aus dem Darm in die Blutbahn um rund 40 Minuten verzögern. Und was noch bedeutsamer ist: Auch die Bioverfügbarkeit des Hormons, also die tatsächlich zugeführte Menge, sinkt beträchtlich - offenbar um rund 30%. Das gilt in ähnlicher Weise auch für andere koffeinhaltige Getränke wie Cola, Energydrinks oder grünen und schwarzen Tee.

Auch Soja, Kalzium-Präparate und Magensäurehemmer senken die Aufnahme

Grundsätzlich gilt: Damit die Aufnahme von L-Thyroxin optimal funktioniert, sollte man die Tabletten immer morgens auf nüchternen Magen mit einem großen Glas Leitungswasser einnehmen. Außerdem sollte man nach der Medikamenteneinnahme mindestens 30 Minuten mit dem Frühstück warten -– und mit dem Kaffee. Denn auch wenn der Kaffee erst nach der Tabletteneinnahme getrunken wird, kann die Resorption des Hormons gestört werden.

Darüber hinaus können auch andere Lebensmittel wie Sojaprodukte die Aufnahme von L-Thyroxin behindern. Dasselbe gilt für einige Medikamente, unter anderem Kalzium-Präparate und Magensäurehemmer aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol & Co).

Tipp: Wer am Morgen erstmals eine Tasse Kaffee braucht, um in Schwung zu kommen, kann den Einnahmezeitpunkt der Tabletten (natürlich nur in Absprache mit dem Arzt) auf die Abendstunden verschieben. Allerdings sollte man wissen, dass die Einnahme von L-Thyroxin zu Schlafstörungen führen kann.

Autor: Nina Schratt-Peterz

Anzeigen