Schadet die lebenslange Einnahme von Thyroxin meiner Gesundheit?

Nein. Wer auf die lebenslange Einnahme von Schilddrüsenhormon (Thyroxin) angewiesen ist, muss mit keinen Langzeitschäden rechnen. Ganz im Gegenteil. Durch die Einnahme von L-Thyroxin werden dem Körper die fehlenden Schilddrüsenhormone, die er nicht mehr selbst (oder nicht mehr in ausreichender Menge) herstellen kann, ersetzt.

Hormontabletten identisch mit dem "echten" Hormon

Die Einnahme von Hormontabletten ist für die Gesunderhaltung des Körpers bei vielen Schilddrüsenproblemen lebensnotwendig und im Falle einer Schilddrüsenunterfunktion oder einer fehlenden Schilddrüse die einzige Möglichkeit, den Hormonmangel auszugleichen.

Außerdem sollte man wissen: Die Tabletten sind in ihrer chemischen Zusammensetzung identisch mit dem körpereigenen Hormon T4 (Thyroxin). Das heißt, hinsichtlich ihrer Wirkung unterscheiden sich die synthetisch hergestellten Hormone nicht gegenüber dem natürlichen Schilddrüsenhormon – und sind daher auch nicht schädlich für den Körper.

Dosis langsam steigern

Bei der Einnahme von L-Thyroxin gibt es allerdings einiges zu beachten. Generell gilt: Es sollte lediglich jene Hormonmenge ersetzt werden, die dem Körper fehlt. Nur so lassen sich unerwünschte Nebenwirkungen ausschließen.

Das heißt, zu Beginn der Therapie sollte man den Körper langsam an die künstlich zugeführten Hormone gewöhnen. Erst im Laufe der Zeit kann die Dosis langsam gesteigert werden, bis die optimale Tagesmenge (lässt sich mit einer Hormonbestimmung im Blut rasch feststellen) erreicht wird. Eine versehentliche Zufuhr zu großer Hormonmengen dagegen kann die typischen Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion auslösen.

Nebenwirkungen vor allem in Eingewöhnungsphase möglich

L-Thyroxin gilt normalerweise als ein sehr gut verträgliches Medikament und wird häufig zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion eingesetzt. Wie bei fast jedem Arzneimittel können natürlich – vor allem zu Beginn der Behandlung - Nebenwirkungen (wie Herzklopfen; Zittern, Hitzewallungen, innere Unruhe) auftreten, die aber in der Regel nach einer kurzen Eingewöhnungszeit wieder von alleine verschwinden. Auf keinen Fall aber sollte man das Präparat abrupt absetzen, da sonst der gesamte Hormonhaushalt durcheinandergerät und weitere Nebenwirkungen die Folge sein können.

Fazit: Die lebenslange Einnahme von L-Thyroxin stellt mit Sicherheit keine Gefahr für unsere Gesundheit dar. Der Körper ist vielmehr auf die regelmäßige Zufuhr des Medikaments angewiesen, um richtig funktionieren zu können.

Autorin: Nina Schratt-Peterz

Anzeigen