Schilddrüsen-Sonographie

Wann wird eine Sonographie der Schilddrüse durchgeführt? Ist die Untersuchung gefährlich? Im folgenden Kapitel beantworten wir diese Fragen.

Wann ist eine Sonographie der Schilddrüse notwendig?

Eine Sonographie (= Ultraschalluntersuchung) der Schilddrüse ist erforderlich, um auffällige Befunde (z.B. eine vergrößerte Schilddrüse oder veränderte Blutwerte) abzuklären. Zudem wird sie bei Kontrolluntersuchungen der Schilddrüse eingesetzt sowie zur Beurteilung von Zysten oder knotenförmigen Veränderungen des Gewebes.

Weiterlesen: Wann ist eine Sonographie der Schilddrüse notwendig?

   

Schilddrüsen-Sonographie: Ist Ultraschall gefährlich?

Nein, eine Schilddrüsen-Sonographie ist für Sie völlig ungefährlich und unterscheidet sich nicht von anderen Ultraschalluntersuchungen. Die Untersuchung läuft etwa wie folgt ab:

Weiterlesen: Schilddrüsen-Sonographie: Ist Ultraschall gefährlich?

   

Sonographie der Schilddrüse: Kann der Hausarzt das machen?

Ja. Eine Schilddrüsen-Sonographie (Ultraschall) kann jeder Hausarzt durchführen. In der Regel ist er die erste Anlaufstelle, wenn man merkt, dass etwas mit der Schilddrüse nicht stimmt. Voraussetzung ist natürlich, dass der Hausarzt über ein entsprechendes Ultraschallgerät verfügt.

Weiterlesen: Sonographie der Schilddrüse: Kann der Hausarzt das machen?

   
Anzeigen