Laborwerte und Untersuchung der Schilddrüse

Was bedeutet eigentlich TSH? Was sagen die Werte T3 und T4 aus? Warum tastet der Arzt die Schilddrüse ab? Antworten auf diese Fragen finden Sie im folgenden Kapitel.

Was bedeuten die Werte T3, T4 und TSH?

Die einzelnen Blutwerte T3, T4 und TSH geben Auskunft über die genaue Funktionsfähigkeit der Schilddrüse. Sie sind daher besonders wichtige Parameter für die Diagnose einer Schilddrüsenerkrankung (Schilddrüsenüber- und unterfunktion).

Weiterlesen: Was bedeuten die Werte T3, T4 und TSH?

   

Gibt es noch mehr Laborwerte für die Schilddrüse?

Ja. Neben den drei wichtigsten Blutwerten TSH, fT3 und fT4 zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion sind noch weitere Laborwerte für die Schilddrüse von Bedeutung. Sie werden aber erst bestimmt, wenn der Verdacht auf eine entsprechende Schilddrüsenerkrankung besteht. Zur Routineuntersuchung gehören sie nicht.

Weiterlesen: Gibt es noch mehr Laborwerte für die Schilddrüse?

   

Was kann der Arzt beim Abtasten der Schilddrüse herausfinden?

Beim Abtasten der Schilddrüse kann der Arzt feststellen, ob das Organ vergrößert ist und sich ein Kropf (auch Struma genannt) gebildet hat. Auch knotenförmige Veränderungen im Schilddrüsengewebe lassen sich mit geübten Händen sehr gut ertasten.

Weiterlesen: Was kann der Arzt beim Abtasten der Schilddrüse herausfinden?

   
Anzeigen