Was kann einen Hexenschuss auslösen?

Auslöser für einen Hexenschuss ist in der Regel eine unbewusste, falsche Bewegung. Meistens passiert das bei ruckartigen Bewegungen aus dem Rücken heraus, oder wenn Sie sich aus einer gebückten Haltung, leicht gedreht aufrichten.

Zu einem Hexenschuss kommt es allerdings nur bei einer vorgeschädigten Wirbelsäule. Häufig gehen dem Geschehen degenerativ veränderte Wirbelgelenke oder auch eine schwach ausgebildete Rückenmuskulatur voraus. Prädestiniert für einen Hexenschuss sind somit Menschen mit häufigen Fehlhaltungen.

Und was passiert dann bei einem Hexenschuss? Durch eine plötzliche starke Fehlbewegung oder Drehung blockieren kleine Wirbelgelenke und lösen eine Verkrampfung der Muskulatur aus. Betroffen ist die Lendenmuskulatur in Taillenhöhe, rechts oder links neben der Wirbelsäule.

Weitere Auslöser für einen Hexenschuss:

  • Kälte und Zugluft
  • kalte Füße
  • Klimaanlagen im Büro und Auto
  • falsches Alltagsverhalten

In diesem Zusammenhang noch ein Tipp: Unterschätzen Sie nicht den Effekt von Kälte. ZUm Beispiel, wenn Sie sich bei den ersten Sonnenstrahlen sehr leicht anziehen. Der Körper fühlt sich warm an und die Luft ist kühl. Das ist angenehm für die Haut, aber schlecht für Ihren Rücken.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).