Kann man eine Computertomographie auch therapeutisch nutzen?

Ja. Normalerweise dient die Computertomographie ja der Diagnostik. Mit den Röntgen-Schichtaufnahmen der Wirbelsäule wird manchmal erkundet, woher die Rückenschmerzen stammen. Aber während einer Computertomographie lassen sich auch ideal Medikamente an den Ort des Geschehens bringen.

So kann der Arzt unter der Sichtkontrolle der Computertomographie Schmerzmedikamente (oft noch kombiniert mit Kortison) direkt in den schmerzauslösenden Bereich der Wirbelsäule spritzen, ohne dass eine Verletzungsgefahr für das Rückenmark besteht. Solche Spritzen direkt an den Ort des Geschehens wirken oft sehr gut und sehr lange, aber außerhalb der Röntgenuntersuchung käme man nicht so sicher und nahe an das entsprechende Areal heran.

Autor:

Anzeigen