Wann darf man bei Rückenschmerzen keine durchblutungsfördernden Salben anwenden?

Wenn die Ursache der Rückenschmerzen eine Entzündung ist. Dann ist Wärme, die bei verschleißbedingten Rückenverspannungen oft Linderung verschafft, das falsche Mittel. Denn Wärme wirkt auf den Entzündungsreiz eher aktivierend. Und durchblutungsfördernde Salben oder Gele basieren letztlich auf dem Prinzip der Wärme. Noch richtiger ist es andersherum: Wärme basiert auf dem Prinzip der gesteigerten Durchblutung.

Handelt es sich bei den Rückenschmerzen oder Schulterbeschwerden um eine entzündliche Ursache, ist Kälte das bessere Rezept. Auch dafür gibt es spezielle, kühlende Gele oder Salben. Bei akuten oder ausgeprägten Schmerzen helfen auch entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkstoffe wie Diclofenac.

Typische entzündliche Ursachen von Rückenschmerzen im Schulterbereich sind zum Beispiel Sehnenreizungen im Schultergelenk, bei denen man neben den Rückenschmerzen oft auch Probleme mit dem Heben der Arme hat.

Autor:

Anzeigen