Wann muss bei Spondyloarthritis behandelt werden?

Nach Empfehlungen der Deutschen Rheumaliga sollte in folgenden Situationen auf jeden Fall eine Behandlung begonnen werden:

  • neu aufgetretener tief sitzender Rückenschmerz
  • oder chronischer, seit mehr als drei Monaten und nicht länger als zwei Jahre bestehender tief sitzender Rückenschmerz
  • Beginn des Rückenschmerzes vor dem 45. Lebensjahr

und zusätzlich eines der beiden folgenden Kriterien:

  • entzündlicher Rückenschmerz, der sich bei Bewegung bessert, nachts oder morgens auftritt und mit Morgensteifigkeit im Rücken länger als 30 Minuten einhergeht
  • positiver Nachweis von HLA-B-27 (genetische Diagnostik)

Natürlich ist der Umgang mit den Beschwerden individuell sehr unterschiedlich und auch der Schmerzmittelbedarf schwankt von Person zu Person. Aber bei den oben genannten Kriterien besteht auch "objektiv" bzw. ärztlicherseits Behandlungsbedarf.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen