Was bedeutet bei einem Rheuma-Medikament die Bezeichnung "retard"?

"Retard" bedeutet wörtlich übersetzt Verzögerung oder Verspätung. Wenn auf einem Medikament die Zusatzbezeichnung "retard" steht, heißt das immer, dass es sich um ein Präparat handelt, bei dem der Wirkstoff im Körper langsamer freigesetzt wird als normalerweise.

Im Falle von Rheuma-Medikamenten macht eine solche "Retard-Tablette" manchmal Sinn, weil die gängigen Wirkstoffe wie Diclofenac, Ibuprofen oder Naproxen zwar schnell wirken, aber nicht sehr lange. Bereits nach etwa vier Stunden lässt die Wirksamkeit wieder ab. Nimmt man dieselben Medikamente als "Retard-Tablette", wird der Wirkstoff nur ganz langsam aus der Tablettenhülle freigegeben und der schmerzlindernde Effekt hält deutlich länger an (setzt aber auch langsamer ein). Das kann vor allem nachts Sinn machen.

Autor:

Anzeigen