Können Rheuma-Medikamente wie ASS, Diclofenac oder Ibuprofen die Erkrankung heilen?

Nein, das können sie nicht. Das kann aber auch kein anderes Rheuma-Medikament. Schmerzmittel aus der Gruppe der "nicht-steroidalen Anti-Rheumatika" (kurz: NSAR; z.B.: Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Ibuprofen) lindern aber nicht nur die Gelenkschmerzen, sondern auch den Entzündungsreiz.

Schmerzlinderung & Entzündungshemmung

Da es sich bei Rheuma in den meisten Fällen ursächlich um eine entzündliche Veränderung an den Gelenken handelt, die ohne äußere Erreger (Bakterien, Viren) entsteht, sind die Medikamente aus der Gruppe der NSAR wie Diclofenac, Ibuprofen oder Naproxen aber immerhin recht zielgenaue Arzneimittel. Denn sie wirken über eine Hemmung der sogenannten Prostaglandine eben nicht nur schmerzlindernd, sondern auch entzündungshemmend.

Heilpflanzen gegen Rheuma – was wir empfehlen

weiterlesen...

Die rheumatische Erkrankung an der Wurzel packen können sie leider nicht. Dafür müsste die Wurzel auch erst einmal bekannt sein. Aber noch weiß keiner so genau, warum Rheuma überhaupt entsteht. Wir müssen uns also bis auf weiteres mit Medikamenten begnügen, die zumindest die Beschwerden effektiv lindern.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Alle Fragen und Antworten zu Ibuprofen finden Sie hier:
Ibuprofen: Wirkung und Nebenwirkungen

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen