Rheuma: Welche Alternativen gibt es zu Methotrexat (MTX)?

Im Gegensatz zu den Rheumapatienten, die noch vor etwa 50 Jahren behandelt wurden, haben wir heutzutage glücklicherweise eine sehr große Auswahl an verschiedenen Medikamenten gegen Rheuma. In Betracht kommen:

Heilpflanzen gegen Rheuma – was wir empfehlen

weiterlesen...

  • klasssische  Schmerzmittel wie Ibuprofen und stärkere Substanzen
  • Steroide (Kortison-Präparate)
  • sogenannte DMARDs (disease modifying drugs) bzw. krankheitskontrollierende Medikamente, zu denen auch Methotrexat (MTX) gehört.

Außerdem haben sich bestimmte Kombinationen dieser Medikamente miteinander als äußerst wirksam erwiesen.

Pauschale Empfehlung unmöglich

Dennoch lässt sich die Frage nach den Alternativen zu Methotrexat nicht ganz so einfach und schnell beantworten. Mögliche Alternativen hängen von sehr vielen individuellen Faktoren ab, u.a. dem Alter, den Vorerkrankungen, den zusätzlich eingenommenen Medikamenten, oder auch der Frage, wie lange Sie bereits Rheuma haben. In Frage kommen grundsätzlich alle oben genannten Arzneimittelgruppen, darüber hinaus auch neue Medikamente wie die sogenannten Biologika (z.B. der monoklonale Antikörper Infliximab). Letzter werden vorzugsweise in Kombination mit Methotrexat verordnet.

In jedem Fall sollten Sie, falls Sie z.B. aufgrund der Nebenwirkungen nach Alternativen suchen, diese ausführlich mit Ihrem Arzt besprechen. Ihr Arzt kennt Ihre Krankengeschichte und kann am besten mögliche Risiken für Sie abwägen.

Autorin: Dr. Julia Spengler

Anzeigen