Diclofenac gegen Rheuma

Was bringt Diclofenac bei Rheuma? Können Voltaren-Salben die Gelenkschmerzen lindern? Wann wird Diclofenac von Ärzten empfohlen, wann eher nicht? Und welche Nebenwirkungen können darunter auftreten? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Welche Nebenwirkungen können unter der Einnahme von Diclofenac auftreten?

Nebenwirkungen von DiclofenacWie (fast) jedes andere Medikament kann auch Diclofenac Nebenwirkungen verursachen. Die Betonung liegt auf "kann", denn längst nicht bei jedem treten diese auf. Dennoch ist es wichtig, davon zu wissen, um bei Bedarf gegensteuern zu können.

Der Beipackzettel von Diclofenac-Präparaten enthält eine große Menge an möglichen Nebenwirkungen, von denen die meisten aber selten bis extrem selten auftreten. Wir konzentrieren uns hier auf die "häufigen" Nebenwirkungen, was per definitionem bedeutet: Bei 1-10 Personen unter 100 Behandelten tritt das auf.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter der Einnahme von Diclofenac auftreten?

   

Auf welche Weise wirkt Diclofenac schmerzlindernd?

Diclofenac gehört zu den sogenannten nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR). Was den Wirkmechanismus betrifft, ist es relativ eng verwandt mit Acetylsalicylsäure (Aspirin® u.a.) und Ibuprofen, die auch zu den NSAR zählen.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Diclofenac schmerzlindernd?

   
Anzeigen