Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Gicht: Welche Nebenwirkungen haben NSAR wie Naproxen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Therapie eines akuten Gichtanfalls mit Schmerzmedikamenten aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) auftreten:

  • Schädigung der Magenschleimhaut von Geschwüren bis hin zu Blutungen
  • Nierenschädigung, besonders bei Langzeittherapie
  • Asthmaanfälle bei disponierten Menschen
  • Herzinfarkt, verstärkt bei COX2-Hemmern
  • verzögerte Knochenheilung nach Knochenverletzungen (bei COX2-Hemmern)
  • anaphylaktischer Schock bei Überempfindlichkeitsreaktionen (sehr selten, aber lebensbedrohlich)

Magengeschwüre und Blutungen

Das Nebenwirkungsprofil der nichtsteroidalen Antirheumatika hängt unter anderem von ihrer Gruppenzugehörigkeit ab. Man unterscheidet nichtselektive NSAR wie Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac von selektiven COX2-Hemmern wie Celecoxib.

Zwar können beide zu Beschwerden im Magen-Darm-Trakt führen, die nichtselektiven NSAR sind hierbei jedoch problematischer. Die Symptome reichen von Übelkeit bis hin zur Bildung von Geschwüren und Blutungen, besonders wenn sie mit Cortison kombiniert werden. Wenn Mediziner nichtselektive NSAR und Cortison parallel verschreiben, muss daher fast immer zwingend ein Magenschutz dazu gegeben werden.

Effekte auf Herz und Nieren

Medikamente aus der Gruppe der selektiven COX2-Hemmer können dagegen Herzinfarkte begünstigen. So musste 2004 das Medikament Rofecoxib (Vioxx®) aufgrund von vermehrt auftretenden Infarkten vom Markt genommen werden.

Neben Herzinfarkten kann sich zudem eine bestehende Herzschwäche verschlechtern, dies betrifft beide Medikamentensubgruppen. Durch Veränderung im Nieren- und Wasserkreislauf lagert der Körper vermehrt Wasser ein, die Herzfunktion kann hierunter leiden. Auch die Nierenfunktion kann sich besonders bei dauerhafter Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika verschlechtern.

Ebenfalls bei allen Arzneistoffen sind allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock möglich. Die potentiell gefährliche Nebenwirkung tritt jedoch sehr selten auf.

Individuelle Medikamentenauswahl

Eine weitere mögliche Nebenwirkung von Medikamenten wie Celecoxib ist eine verminderte Knochenheilung nach Knochenverletzungen. Je nach medizinischer Vorgeschichte ist bei der Wahl des jeweiligen Arzneimittels daher Vorsicht geboten.

Wichtig: Bei der Behandlung eines akuten Gichtanfalls werden die Medikamente teils hoch dosiert. Vorerkrankungen spielen bei der Wahl des Arzneimittels eine Rolle. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche für Sie die beste Therapie ist.

Autorin: Dr. med. Susanne Endres

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Narodin bei rheumatischen Erkrankungen
Kurkuma + Weihrauch bei rheumatischen Erkrankungen
Inhaltsverzeichnis Top