Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Was ist Kala-Azar oder die Schwarze Krankheit?

Kala-Azar ist eine Tropenkrankheit, die durch einzellige sogenannte Protozoen übertragen wird. Sie führt zu Fieber und Milz- und Leberschwellung. Unbehandelt verläuft Kala-Azar oft tödlich.

Leishmania donovani heißt der Erreger, der das Dum-Dum-Fieber verursacht, wie die Erkrankung auch genannt wird. "Schwarze Krankheit" ist eine weitere Bezeichnung, die schon andeutet, dass es sich nicht um eine harmlose Infektion handelt. Am häufigsten betroffen sind Kinder.

Der Einzeller Leishmania donovani ist heimisch in Afrika, Mittel- und Südamerika, Indien, China, Russland, aber auch am Mittelmeer. Allerdings ist die Schwarze Krankheit zum Glück selten.

Typische Symptome sind:

  • Fieber (kommend und gehend)
  • vergrößerte Milz
  • vergrößerte Leber
  • geschwollene Lymphknoten

Behandlungsgrundsätze

Wird Kala-Azar behandelt, stehen die Chancen gut. Wenn nicht, sterben 90% der Infizierten. Und so sollte die Behandlung aussehen:

  • Bettruhe
  • Mundhygiene
  • gute Ernährung
  • medikamentöse Behandlung mit Natriumantimonglukonat (Natriumstiboglukunat): 200 mg bis max. 600 mg pro Tag
  • alternativ: Pentostam®


Autor:

Inhaltsverzeichnis Top