Alkoholprobleme

Woran erkennt man, ob man alkoholsüchtig ist? Was ist dann ein möglicher erster Schritt? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Habe ich ein Alkoholproblem?

Frau - Alkoholproblem

Wenn Sie über diese Frage nachdenken, haben Sie möglicherweise schon einen ersten ganz wichtigen Schritt getan. Dieser Schritt besteht darin, dass Sie sich diese Frage stellen. Wenn Sie schließlich feststellen (vielleicht am Ende dieses Artikels), dass Sie kein Alkoholproblem haben, das heißt, wenn Sie nicht alkoholabhängig sind, haben Sie zumindest ein Problembewusstsein dafür.

Weiterlesen: Habe ich ein Alkoholproblem?

   

Ich schäme mich so, weil ich trinke

Alkohol - Scham - Frau

Ja, das ist so. Alkoholabhängigkeit ist in der Regel mit starken Scham- und Schuldgefühlen verbunden. Wenn Ihre Schamgefühle Sie davon abhalten, sich Hilfe zu holen, ist das mehr als verständlich. Hinzu kommt noch, dass Sie sich schuldig fühlen, weil Sie trinken und dann trinken Sie vielleicht wiederum, weil Sie sich schuldig fühlen.

Weiterlesen: Ich schäme mich so, weil ich trinke

   

Was heißt das: Alkoholismus ist eine Familienkrankheit?

Es heißt, dass die ganze Familie mitleidet oder in Mitleidenschaft gezogen wird. Es heißt auch, dass die Familie mit daran beteiligt ist, die Krankheit aufrecht zu erhalten. Wenn Sie den zweiten Satz nun lesen, kann es sein, dass Sie empört den Kopf schütteln, was völlig verständlich wäre. Denn was soll das heißen, dass Sie als Familienangehöriger die Krankheit mit aufrecht erhalten, wo Sie doch gar nicht trinken, sondern Ihr Mann, Ihre Frau oder Ihr Vater, Ihre Mutter, Ihr Kind oder andere Verwandte?

Weiterlesen: Was heißt das: Alkoholismus ist eine Familienkrankheit?

   
Anzeigen