Mein Vater ist an Prostatakrebs erkrankt: Ist dann auch mein Risiko erhöht?

Ja. Das persönliche Risiko nimmt zu, wenn in der Familie direkte männliche Angehörige (Vater, Bruder) an Prostatakrebs erkrankt sind. Allerdings muss man bei der Interpretation solcher Daten immer auch vor zu großer Angst warnen: Längst nicht alle Männer, deren Väter ein Prostatakarzinom bekommen haben, erkranken auch selbst. Nur die Gefahr ist relativ betrachtet größer.

Der Rat der Experten: Wenn Ihr Vater an Prostatakrebs erkrankt ist, dann sollten Sie zur Sicherheit schon recht frühzeitig mit regelmäßigen Krebsvorsorgeuntersuchungen beginnen, denn auch für Prostatakrebs gilt: um so früher er entdeckt wird, um so höher die Heilungschancen.

Autor:

Anzeigen