Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Stimmt es, dass Fahrradfahren oder körperliche Anstrengung den PSA-Wert ansteigen lassen können?

Ja. Alles, was Druck auf die Prostata ausübt, kann des PSA-Wert kurzfristig erhöhen. Das gilt besonders für Fahrradfahren, aber auch für körperliche Anstrengung generell, und das gilt übrigens auch für Geschlechtsverkehr.

Gerade wegen dieser vielen "Störfaktoren" muss ein erhöhter PSA-Wert immer nachkontrolliert werden, bevor man voreilige Schlüsse zieht. Er könnte nämlich auch ganz harmlose Ursachen haben.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Narodin - Heilpflanzen zur Unterstützung bei Krebs
Inhaltsverzeichnis Top