Ist eine Knochen-Szintigraphie gesundheitsschädlich?

Bei einer Szintigraphie werden nur sehr geringe Mengen radioaktiver Substanzen verabreicht. Es handelt sich dabei zudem um Substanzen, die binnen kürzester Zeit wieder zerfallen bzw. ausgeschieden werden. Deshalb ist die radioaktive Strahlenbelastung bei einer Knochen-Szintigraphie zwar vorhanden, aber nicht bedenklich. Spätschäden sind nicht bekannt.

Gleichwohl sollte auch diese Untersuchung wie andere Röntgenuntersuchungen auch nur dann vorgenommen werden, wenn dazu wirklich ein Anlass besteht.

Autor:
Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum

Anzeigen