Wann darf Alfacalcidol nicht eingenommen werden?

Alfacalcidol (Bondiol®, Doss® u.a.) ist ein gut verträgliches Medikament, dessen Wirkung auf den natürlichen, hormonellen Vitamin-D-Effekten beruht. Wie bei jedem Medikament gibt es aber auch bei Alfacalcidol bestimmte Situationen, in denen es nicht eingesetzt werden sollte (Gegenanzeigen). Dazu  zählen:

  • Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber Alfacalcidol oder einem der sonstigen Bestandteile des Präparats (im Fall von Doss® gegen Erdnuss oder Soja);
  • bekannte Überempfindlichkeit gegenüber Vitamin D;
  • eine bereits übermäßig erhöhte Vitamin-D-Konzentration (Vergiftung);
  • ein Überschreiten bestimmter Grenzwerte für Kalzium, das Kalzium-Phosphat-Produkt und den pH-Wert (Alkalose) im Blut;
  • erhöhte Blutwerte von Magnesium (Hypermagnesiämie).

Wenn Sie ein Dialyse-Patient sind, muss vor der Anwendung von Alfacalcidol ein möglicher Kalziumeinstrom aus der Dialyseflüssigkeit ausgeschlossen werden. Falls Sie an Nierensteinen oder einer bestimmten Bindegewebserkrankung (Sarkoidose) leiden, ist besondere Vorsicht angebracht, da sich mit der Einnahme von Alfacalcidol das Krankheitsrisiko erhöhen kann.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage zum Medikament.

Autor: Dr. Hubertus Glaser