Hypokalzämie

Hypokalzämie ist der medizinische Fachbegriff für einen zu geringen Gehalt an Kalzium im Blutserum. Genauer gesagt ein Kalzium-Spiegel von unter 9 mg/dl oder, in einer moderneren Maßeinheit, von 2,2 mmol/dl.

Typisches Anzeichen für einen ausgeprägten Kalzium-Mangel sind schwere Muskel-Krämpfe, bis hin zu einer Art Komplett-Krampf des Körpers (Tetanie). Denn die damit einhergehende Elektrolyt-Verschiebung führt zu stark übererregbaren Nerven, vor allem im Muskelbereich.

Mögliche Ursachen eines Kalzium-Mangels im Blut sind (Auswahl):

  • extremer Kalzium-Mangel in der Nahrung (z.B. bei Magersucht, Bulimie oder auch Obdachlosen)
  • Nierenfunktionsschwäche mit zu viel Verlust von Kalzium über den Harn
  • ausgeprägter Magnesium-Mangel (senkt indirekt auch den Kalzium-Spiegel im Blut)
  • Mangel an Parathormon durch Erkrankungen der Nebenschilddrüse
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Schwangerschaft (erhöhter Bedarf): in solcher Ausprägung aber höchst selten)


Autor: