Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Ich habe Rheuma: Was kann ich gegen mein Osteoporose-Risiko tun?

Menschen mit Rheuma (rheumatoider Arthritis) haben ein erhöhtes Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Das liegt zum einen an der entzündlichen rheumatischen Krankheit selbst, zum anderen an der Einnahme von Kortisonpräparaten (wenn diese eingenommen werden müssen).

Wer einer Osteoporose entgegen wirken möchte, sollte regelmäßig aktiv werden. Die Knochen stärken können Sie mit Bewegung, insbesondere an der frischen Luft: Aktiv sein regt den Knochenaufbau an und über die Haut bilden wir bei Tageslicht das für die Knochenbildung wichtige Vitamin D. Für die Knochengesundheit benötigen wir zudem Kalzium, das in Milch enthalten ist. Deshalb sollten (fettarme) Milch und Milchprodukte zum täglichen Speiseplan gehören.

Autor:

Weitere Fragen und Antworten zu Rheuma finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Rheuma

Inhaltsverzeichnis Top