Warum bekommen Frauen häufiger eine Osteoporose als Männer?

Die Osteoporose geht auf einen Knochenabbau in höherem Alter zurück. Dieser kann bei beiden Geschlechtern auftreten, und auch Männer erkranken an Osteoporose.

Dass Frauen häufiger erkranken, geht auf zwei "natürliche" Gründe zurück. Zum einen sinkt in den Wechseljahren der Östrogenspiegel, und das weibliche Sexualhormon Östrogen ist ein wesentlicher Schutzfaktor vor dem Knochenabbau. Zum anderen haben Frauen von Natur aus zartere Knochen. Der mit der Osteoporose einhergehende Abbau der Knochensubstanz mündet also schneller als bei Männern in Knochenbrüchigkeit.

Autor:

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Wechseljahre finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Wechseljahre