SERM

Wie wirken Evista oder Optruma gegen Osteoporose? Und warum nennt man diese Medikamente SERMs? Mehr dazu in diesem Abschnitt.

Was für Osteoporose-Medikamente sind SERM?

SERM ist die Abkürzung für selektive Östrogen-Rezeptor-Modulatoren. Es handelt sich dabei um Medikamente, die spezielle Östrogen-Rezeptoren im Knochen anregen. Sie entfalten dabei eine ähnliche Wirkung wie das weibliche Geschlechtshormon Östrogen, nämlich eine Anregung des Knochenstoffwechsels und eine Zunahme der Knochenstabilität.

Weiterlesen: Was für Osteoporose-Medikamente sind SERM?

   

Was für ein Osteoporose-Medikament ist Raloxifen?

Raloxifen gehört zur Gruppe der sogenannten selektiven Östrogen-Rezeptor-Modulatoren (kurz SERM* genannt). Raloxifen war der erste Vertreter dieser Gruppe. Der Wirkstoff aktiviert Östrogen-Rezeptoren im Knochen und führt dadurch zu einer Zunahme der Knochenfestigkeit und Knochendichte.

Weiterlesen: Was für ein Osteoporose-Medikament ist Raloxifen?

   

Wie wirkt Bazedoxifen (Conbriza®) gegen Osteoporose?

Bazedoxifen (Handelsname: Conbriza®) gehört zu den sogenannten selektiven Östrogen-Rezeptor-Modulatoren. Da sich das keiner merken kann, wird diese Medikamentengruppe meist kurz SERM genannt. SERMs sind nur geeignet für die Osteoporose bei Frauen in den Wechseljahren.

Weiterlesen: Wie wirkt Bazedoxifen (Conbriza®) gegen Osteoporose?

   

Wie wirkt Evista gegen Osteoporose?

Evista® enthält den Wirkstoff Raloxifen. Dieses Medikament aktiviert über bestimmte Rezeptoren den Knochenstoffwechsel, und zwar vor allem im Sinne einer zunehmenden Knochenstabilität.

Weiterlesen: Wie wirkt Evista gegen Osteoporose?

   

Wie wirkt Optruma gegen Osteoporose?

Optruma® enthält den Wirkstoff Raloxifen. Dieser Arzneistoff aktiviert über bestimmte Rezeptoren den Knochenstoffwechsel und fördert dadurch die Knochenstabilität.

Weiterlesen: Wie wirkt Optruma gegen Osteoporose?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Bazedoxifen (Conbriza®) auftreten?

Bazedoxifen (Conbriza®) ist ein spezielles Osteoporose-Medikament für Frauen in den Wechseljahren. Es ahmt die knochenstärkenden Effekte von Östrogen am Knochen nach. Allerdings ist eine der häufigsten Nebenwirkungen auch ausgerechnet ein typisches Wechseljahres-Symptom: nämlich Hitzewallungen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Bazedoxifen (Conbriza®) auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Raloxifen auftreten?

Raloxifen (Handelsnamen: Evista®, Optruma®) ist ein Medikament gegen Osteoporose. Es führt über eine Stimulierung von Östrogen-Rezeptoren im Knochen zu einer Stärkung der Knochensubstanz. Somit ist Raloxifen vor allem bei Frauen eine Option, die in oder nach den Wechseljahren aufgrund eines Östrogenmangels Knochenschwund entwickeln.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Raloxifen auftreten?

   

Wann sollte man Bazedoxifen (Conbriza®) nicht einnehmen?

Die Formulierung der Frage ist ein wenig irreführend, denn "man" sind in diesem Fall nur Frauen. Bazedoxifen (Conbriza®) entfaltet seine knochenstabilisierende Wirkung über eine Aktivierung von Östrogen-Rezeptoren im Knochen. Es handelt sich damit um ein spezielles Osteoporose-Medikament für Frauen in den Wechseljahren.

Weiterlesen: Wann sollte man Bazedoxifen (Conbriza®) nicht einnehmen?