Altersschwerhörigkeit

Wie macht sich eine Altersschwerhörigkeit bemerkbar? Wie erkenne ich, ob ich schwerhörig werde? Welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es? Brauche ich ein Hörgerät? In diesem Kapitel finden Sie Fragen und Antworten zur sogenannten Presbyakusis (Altersschwerhörigkeit).

Wie erkenne ich eine Altersschwerhörigkeit?

Die Altersschwerhörigkeit (Presbyakusis) ist ein schleichender natürlicher Alterungsprozess, der sich meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr beidseitig bemerkbar macht. Bei dieser Form der Schallempfindungsstörung ist anfänglich vor allem das Sprachverstehen bei lauter Geräuschkulisse zunehmend eingeschränkt.

Weiterlesen: Wie erkenne ich eine Altersschwerhörigkeit?

   

Was kann ich bei Altersschwerhörigkeit tun?

Falls Sie über 50 sind, zunehmend schlechter bzw. undeutlicher hören und bei Gruppengesprächen nicht mehr alles verstehen, könnte das ein Hinweis auf eine Altersschwerhörigkeit sein. Nehmen Sie diesen Verdacht ernst und lassen Sie sich zeitnah von einem HNO-Arzt untersuchen.

Weiterlesen: Was kann ich bei Altersschwerhörigkeit tun?

   

Altersschwerhörigkeit: Muss ich wirklich ein Hörgerät tragen?

Eine Frage, die viele Betroffene beschäftigt und eindeutig mit "Ja" beantwortet werden sollte. Die Altersschwerhörigkeit ist eine langsam fortschreitende Schallempfindungsstörung, die sich unbehandelt durchaus gravierend auf die Lebensqualität der Betroffenen auswirken kann.

Weiterlesen: Altersschwerhörigkeit: Muss ich wirklich ein Hörgerät tragen?