Kann eine Neurodermitis von selbst wieder verschwinden?

Ja. Das tut sie sogar recht häufig. Allerdings gibt es keine Garantie, der individuelle Verlauf ist derart unterschiedlich, dass Vorhersagen praktisch unmöglich sind.

Tatsache ist: Zumindest eine Abschwächung der Beschwerden und eine deutliche Verlängerung der schubfreien Phasen sind eher die Regel als die Ausnahme. Hat die Neurodermitis im Kindesalter begonnen, ist eine solche Besserung oft schon im Laufe des Heranwachsens oder aber in jungem Erwachsenenalter spürbar.

Was man aber auch sagen und wissen muss: In manchen Fällen verschwindet die Neurodermitis auch nicht. Zumindest nicht völlig. Und selbst bei mehr oder minder komplettem Verschwinden der Neurodermitis bleibt die Haut in der Regel ein Leben lang relativ empfindlich. Und reagiert beispielsweise heftiger auf äußere oder innere Reize. Zu 100% wird man das Problem also selten los. Allerdings ist das dann kein Vergleich mehr mit heftigen Neurodermitis-Schüben.

Autor:

Kommentare (1)
Juckreiz
1 Freitag, den 13. März 2020 um 22:19 Uhr
Domi
Ich bin jetzt 16 Jahre alt und habe letzten Sommer das erste Mal eine trockene Hautstelle im Nacken gehabt, die nicht gejuckt hat. Die ging auch von alleine weg. Seit einer Woche habe ich diese aber wieder, auch auf dem Innenellenbogen, die teilweise jucken. Kann Neurodermitis auch erst im Jugendalter kommen? Hatte ich als Kind nie. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich zu wenig trinke.
Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen