Grundlagen

Wie viele Kinder bekommen Neurodermitis? Nimmt die Häufigkeit wirklich zu? Mehr zu solchen Grundlagenfragen in diesem Kapitel.

Was ist der Unterschied zwischen einer Neurodermitis und einem atopischen Ekzem?

Es gibt keinen Unterschied, es gibt nur viele verschiedene Namen für ein und dieselbe Krankheit:

Weiterlesen: Was ist der Unterschied zwischen einer Neurodermitis und einem atopischen Ekzem?

   

Nimmt Neurodermitis an Häufigkeit zu?

Ja. Zur Zeit sind etwa 1-3% der Bevölkerung in Deutschland von Neurodermitis betroffen. Mehrere Studien zeigen, dass die Häufigkeit eher zunimmt. Die Ursachen dafür sind noch nicht geklärt.

Weiterlesen: Nimmt Neurodermitis an Häufigkeit zu?

   

Wie häufig ist die Neurodermitis bei Kindern?

Die Neurodermitis (atopisches Ekzem) ist die mit Abstand häufigste Hauterkrankung bei Babys und Kindern. Sie ist sogar eine der häufigsten Kinderkrankheiten überhaupt. Und leider nimmt die Häufigkeit eher zu.

Weiterlesen: Wie häufig ist die Neurodermitis bei Kindern?

   

Haben Menschen mit Neurodermitis auch häufiger Allergien oder Asthma?

Ja. Die Neurodermitis ist ja selbst eine autoimmune, also im weitesten Sinne allergische Erkrankung. Daher auch die gebräuchlichen Begriffe/Synonyme atopisches Ekzem oder atopische Dermatitis. Atopie ist der medizinische Fachausdruck für die Neigung zu Überempfindlichkeiten, also zu allergischen Reaktionen.

Weiterlesen: Haben Menschen mit Neurodermitis auch häufiger Allergien oder Asthma?

   

Kann eine Neurodermitis bei Kindern auch erst im Vorschulalter oder Schulalter beginnen?

Ja. Zwar beginnt die Neurodermitis, wenn sie denn auftritt, meist früher. Typisch ist der Milchschorf oder das Säuglingsekzem als erstes, frühes Symptom.

Weiterlesen: Kann eine Neurodermitis bei Kindern auch erst im Vorschulalter oder Schulalter beginnen?

   
Anzeigen