Was bedeutet bei Kortison-Salben ein “hoher therapeutischer Index”

Der therapeutische Index gibt das Verhältnis von erwünschten zu unerwünschten Wirkungen eines Medikaments in Abhängigkeit von seiner Dosierung an. Je höher der therapeutische Index, desto sicherer ist ein Arzneimittel.

Bei der Neurodermitis ist vor allem folgender Fakt von Bedeutung: Deutsche Experten haben den therapeutischen Index für die acht am häufigsten zur äußerlichen Behandlung verordneten Glukokortikoide (= Kortison-Präparate) ermittelt und eine Einteilung der Wirkstoffe in zwei Kategorien vorgenommen:

  • Kategorie 1 (Verhältnis zwischen Nutzen und Risiken nur in etwa ausgeglichen): Hydrocortison, Betamethasonvalerat, Triamcinolonacetonid, Clobetasolpropionat
  • Kategorie 2 (erwünschte Wirkungen überwiegen deutlich gegenüber den unerwünschten): Prednicarbat, Mometasonfuorat, Methylprednisolonaceponat, Hydrocortisonbutyrat

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen