Auf welche Weise wirkt Eucerin gegen Neurodermitis?

Gegen Neurodermitis in heilender Funktion wirkt Eucerin® gar nicht. Aber es gibt eine Pflegeserie unter dem Namen "Eucerin Trockene Haut und Neurodermitis", die zur Basispflege der Haut beitragen kann.

Die exakte Wirkstoffzusammensetzung ist von Produkt zu Produkt etwas unterschiedlich. Folgende Inhaltsstoffe sind dabei von Bedeutung:

Harnstoff (Urea)

Harnstoff zählt zu den am häufigsten eingesetzten Wirkstoffen in der Basishautpflege bei Neurodermitis. Er erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Außerdem wirkt Harnstoff leicht schuppenlösend und lindert mitunter den Juckreiz. Produkte mit Harnstoff werden auch bei anderweitig trockener Haut recht häufig eingesetzt.

Omega-6-Fettsäuren (Linol- und Gammalinolensäure)

Omega-6-Fettsäuren erhöhen die sogenannte Hautbarriere. Eine leicht antibakterielle Wirkung ist nachgewiesen.

Licochalcone

Licochalcone, ein Flavonoid, kann unter anderem aus chinesischem Süßholz (der Wurzel) gewonnen werden. Es wirkt bei stark gereizter oder geröteter Haut leicht entzündungslindernd.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen