Wie wirkt Dupilumab (Dupixent) bei Neurodermitis?

Das Biologikum Dupixent® (Dupilumab) wird zur innerlichen Behandlung der mittelschweren bis schweren Neurodermitis eingesetzt. Der Wirkstoff unterdrückt Teile des Immunsystems und wirkt dadurch entzündungshemmend.

Der in der EU seit Herbst 2017 zugelassene monoklonale Antikörper wird derzeit (01/2019) lediglich in der Therapie des atopischen Ekzems (Neurodermitis) bei Erwachsenen verordnet. Eine Zulassung für jüngere Menschen mit ausgeprägter Neurodermitis wird jedoch angestrebt.

Dämpfer fürs Immunsystem

Dupixent® ist ein sogenannter Interleukin-Blocker. Durch die gezielte Hemmung dieser Entzündungsbotenstoffe stoppt der Wirkstoff weitere Signalwege im Rahmen des überaktiven Immunsystems bei der Neurodermitis.

Das Medikament Dupixent® hat beim atopischen Ekzem folgende Wirkungen:

  • Blockade der Andockstellen (Rezeptoren) für Interleukin-4 und -13 (IL-4, IL-13)
  • Hemmung der nachfolgenden Signalwege der Entzündungsbotenstoffe IL-4 und IL-13
  • Senkung des Gesamt-IgE im Blut (IgE-Antikörper sind körpereigene Eiweißstoffe, die u. a. für bestimmte allergische Erkrankungen, Asthma, Neurodermitis verantwortlich sind)
  • Verringerung der Hautentzündungen
  • Besserung von Juckreiz, von Schlafstörungen und psychischen Begleitsymptomen
  • Steigerung der Lebensqualität

Autorin: Dr. med. Sonia Trowe

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen