Kann nervöse Unruhe auch körperliche Ursachen haben?

Ja, das ist möglich. Zwar stecken hinter nervösen Beschwerden in der Mehrzahl der Fälle keine organischen Ursachen, sondern vor allem Stress und andere geistig-seelische Probleme. Dennoch sind die engen Beziehungen zwischen Körper, Geist und Seele keine Einbahnstraße, sondern bedingen eine wechselseitige Beeinflussung.

Unsere 12 wichtigsten Tipps gegen Nervosität

weiterlesen...

Zu den Krankheiten, die als Auslöser nervöser Störungen häufig genannt werden, zählen u.a. eine Überfunktion der Schilddrüse, Bluthochdruck, Unterzuckerung bei Diabetes mellitus und das Endstadium chronischer Lebererkrankungen (Leberzirrhose). Bei Frauen im mittleren Lebensalter zählen Nervosität, Unruhe und Anspannung zum vielfältigen Erscheinungsbild der Wechseljahresbeschwerden. Gleiches gilt für Kinder und Erwachsene mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung).

Typischerweise entwickeln sich diese Symptome auch bei längerfristigem Missbrauch von Alkohol oder anderen Drogen und erst recht während des Entzugs, um davon wieder loszukommen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser