Wie lange dauert es, bis Dysto-loges wirkt?

Die Wirkung des homöopathischen Mittels dysto-loges® S setzt in der Regel relativ rasch ein. Bereits eine Stunde nach der Einnahme sind oft schon erste Effekte zu spüren. Allerdings kann es zu einer für Homöopathika typischen Erstverschlimmerung der Symptome kommen. Die nervöse Unruhe kann also zu Beginn sogar zunehmen. Das ist normal und nach homöopathischer Leere ein Indiz für die Wirksamkeit.

Eine deutliche Besserung der Beschwerden ist nach durchschnittlich etwa 10 Tagen zu erwarten. Manchmal ist auch eine regelmäßige Einnahme über mehrere Wochen erforderlich.

Vorteil: keine Tagesmüdigkeit

Ein wesentlicher Vorteil von Dysto-loges ist sicherlich, dass es im Gegensatz zu vielen anderen Beruhigungsmitteln nicht dämpfend wirkt und nicht müde macht. Zudem ist keine Abhängigkeitsentwicklung zu befürchten, wie das bei zahlreichen synthetischen Wirkstoffen der Fall ist. Damit eignet sich Dysto-loges auch zur längerfristigen Anwendung. Auf die zeitgleiche Einnahme anderer Reizstoffe sollten Sie aber verzichten und auch Ihren Kaffeekonsum reduzieren.

Das Komplexmittel dysto-loges® S beinhaltet eine Kombination aus fünf homöopathisch aufbereiteten Naturstoffen: Passionsblume, Gelber Jasmin, Reserpinum, Weißer Nieswurz und Kaffee.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn