Welche Nebenwirkungen können unter Dysto-loges auftreten?

Das homöopathische Arzneimittel dysto-loges® S gilt als sehr gut verträglich. Insbesondere macht es im Unterschied zu klassischen Beruhigungsmitteln nicht müde. Nach Herstellerangaben sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Hingewiesen wird aber auf das Phänomen der Erstverschlimmerung. Es kann also gemäß der homöopathischen Lehrmeinung sein, dass sich Ihre nervösen bzw. körperlichen Beschwerden in der ersten Woche der Einnahme noch etwas verschlimmern. Und das obwohl bzw. gerade weil das Mittel von Beginn an wirkt. Das ist ein Grundprinzip der homöopathischen Behandlung. In diesem Fall wird dazu geraten, die Einnahme zu unterbrechen und sich mit dem Therapeuten zu besprechen.

Gute Erfahrungen von Anwendern

Entsprechende Erfahrungen werden auch von einigen Anwendern im Internet berichtet. Gleichzeitig wird dort die gute Verträglichkeit und Wirksamkeit des Präparates gelobt. Obwohl Homöopathika in den niedrigeren Potenzierungen bis D6 noch einen Substanzgehalt aufweisen, der prinzipiell Nebenwirkungen verursachen kann, spielt das hier offenbar keine nennenswerte Rolle.

Wie bei jedem anderen Arzneimittel kann es allerdings zu allergischen Reaktionen gegen einen der Wirk- oder Zusatzstoffe kommen. Das ist aber nur sehr selten der Fall. Bei Empfindlichkeit gegenüber Lactose und intensiver Einnahme kann es gelegentlich zu Durchfall kommen, da die als Füllmittel in den Tabletten verwendete Substanz eine abführende Wirkung hat.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn