Immer nervös und gereizt: Was meinen Ärzte mit vegetativer Dystonie?

Die vegetative Dystonie ist keine Erkrankung im eigentlichen Sinn, sondern eher eine Zustandsbeschreibung. Typische Symptome sind nervöse Unruhe, Angespanntheit, Schlafprobleme, Herzrasen oder Kopfschmerzen. Aber was ist nun eine vegetative Dystonie?

Unsere 12 wichtigsten Tipps gegen Nervosität

weiterlesen...

Etwas vereinfacht gesagt meinen Ärzte damit, dass das vegetative Nervensystem durcheinander geraten ist und nicht mehr störungsfrei arbeitet. Das ist der Teil des Nervensystems, den wir nicht beeinflussen können. Das vegetative Nervensystem steuert zum Beispiel die Steuerung von Herzschlag und Blutdruck, aber auch von Erregungszuständen. Häufigste Ursache einer vegetativen Dystonie sind seelische Belastungen oder großer Stress.

Ist die vegetative Dystonie eine Verlegenheitsdiagnose?

Es gibt Kritiker, die davon überzeugt sind. Wenn Ärzte etwas nicht erklären können, versuchen sie es trotzdem und verstecken ihre Ahnungslosigkeit hinter einem sperrigen Begriff, so etwa lautet der Vorwurf. Ganz aus der Luft gegriffen ist das tatsächlich nicht. Allerdings kann man die Dinge auch anders betrachten.

Fakt ist, dass es viele Menschen gibt, die zeitweise oder dauerhaft unter hoher Nervosität und Angespanntheit leiden. Ob man das nun vegetative Dystonie nennt oder nicht, sei mal dahingestellt. Wer das grundsätzlich nur als Verlegenheitsdiagnose betrachtet, der verkennt möglicherweise den engen Zusammenhang zwischen Seele und Körper. Beide agieren und interagieren gemeinsam als eine Einheit, die zusammen mit dem Geist als Drittem im Bunde unseren Organismus ausmacht. Das gilt für die Bewahrung und Wiedererlangung einer gesunden Verfassung genauso wie für die Entwicklung von Krankheiten.

Probleme der Schulmedizin

Aber viele somatisch (körperlich) fixierte Ärzte und leider auch Patienten finden es irgendwie „unbefriedigend“, wenn sich eine Störung der inneren Ordnung nicht an einem organischen Befund festmachen lässt. Dabei sind die nervösen Symptome und Beschwerden der vegetativen Fehlregulation ebenso real wie deren äußere oder innere Ursachen. Die gilt es in den Griff zu bekommen, bevor die Entgleisung im unbewussten Nervensystem zu manifesten (für den Arzt erkennbaren) körperlichen Schäden führt.

Die vegetative Dystonie hat übrigens nichts mit der organischen Dystonie zu tun. Bei dieser neurologischen Erkrankung kommt es zu Bewegungsstörungen in einzelnen oder mehreren Körperbereichen. Die Ursache ist eine Fehlregulation in bestimmten Hirnarealen (Basalganglien, thalamokortikales System), die die unbewusste Motorik kontrollieren.

Autoren: Dr. Hubertus Glaser & Dr. med. Jörg Zorn