Wie entstehen hektische Flecken?

Hektische oder nervöse Flecken sind eine überschießende Reaktion des unbewussten Nervensystems. Dessen parasympathischer Teil stellt dabei die winzigen Blutkapillaren in der Haut schlagartig weit. Folglich schießt mehr Blut hindurch und die betreffenden Hautpartien leuchten knallrot auf. Da die Kapillardichte auf der Haut nicht exakt gleichmäßig verteilt ist, kommt es an den stärker durchbluteten Stellen zur Bildung der hektischen Flecken.

Unsere 12 wichtigsten Tipps gegen Nervosität

weiterlesen...

Da diese sichtbare Gefühlsregung unwillkürlich abläuft, können Sie sie nicht stoppen. Eigentlich ist der Parasympathikus als Gegenspieler des Sympathikus im autonomen bzw. vegetativen Nervensystem für Ruhe und Erholung zuständig. Hier übertreibt er es ein bisschen.

Bessere Kontrolle durch ein stärkeres Nervenkostüm

Eine vordergründige Antwort auf die Frage nach der Ursache lautet häufig: Ich habe halt ein schwaches Nervenkostüm. Das ist dann wohl nicht falsch, aber eben auch nur ein Teil der Antwort. Natürlich reagieren manche Menschen sensibler oder eben auch sichtbarer als andere. Doch wenn das Nervenkostüm schwächelt, liegt es im Regelfall nicht an seiner stofflichen Beschaffenheit. Sondern an den Faktoren, die seine tägliche Arbeit und die komplexen Interaktionen bedingen, die dabei stattfinden und u.a. beim spontanen Rotwerden überschießen. Da kann die Veranlagung sicherlich auch eine Rolle spielen.

Noch wichtiger und vor allem beeinflussbarer sind aber andere Gründe. Sie sind in den eigenen Erfahrungen und Prägungen, Einstellungen und Verhaltensweisen bis hin zu Lebensstil und äußeren Rahmenbedingungen zu suchen. Ein weites Feld, dessen Beackern sich in jedem Fall lohnt. Wenn Ihnen das zu mühsam oder unnötig erscheint, können Sie dennoch durch verschiedene Maßnahmen und ggf. auch Hilfsmittel versuchen, den unwillkürlichen Errötungsprozess besser in den Griff zu kriegen. Denn lästig bis belastend sind die Flecken im Gesicht, am Hals oder am Dekollete für die meisten Betroffenen.

Haut als Spiegel der Seele

Übrigens: Für Hautrötungen gibt es natürlich noch zahlreiche körperliche Ursachen, die nichts mit einem schwachen Nervenkostüm zu tun haben. Die verschwinden dann aber auch nicht genauso schnell wieder, wenn die Stresssituation vorbei ist. Manche von ihnen, wie Ekzeme bei Neurodermitis oder Schuppenflechte, können aber ebenfalls durch stressbewältigende, nervenstärkende Methoden auf Dauer gebessert oder sogar überwunden werden. Die Haut ist eben ein Spiegel der Körper-Geist-Seele-Einheit.

Autor: Dr. Hubertus Glaser