Lhermitte-Zeichen

Das Lhermitte-Zeichen ist ein Symptom, mit dem der Arzt Störungen im Bereich der Hirnhäute im Bereich der Wirbelsäule aufspüren kann. Es äußert sich durch ein schmerzhaftes "elektrisierendes" Gefühl, wenn der Kopf vom Untersucher langsam gebeugt, also Richtung Brust bewegt wird.

Das Lhermitte-Zeichen ist typisch für Patienten mit Multipler Sklerose, kann aber auch bei einer ganzen Reihe weiterer Erkrankungen mit entzündlichen Veränderungen im Bereich des Rückenmarks auftreten.

Der Name geht auf einen französischen Neurologen (Jacques Jean Lhermitte) zurück, der dieses Phänomen Anfang des letzten Jahrhunderts erstmalig beschrieb.

Autor:

Anzeigen