Multiple Sklerose: Psyche, Geist und Sprache

Leidet auch der Geist unter der Multiplen Sklerose? Kann man durch die MS vergesslicher und unkonzentrierter werden? Geht das so weit, dass sogar die berufliche Tätigkeit nicht mehr möglich ist? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Macht die Multiple Sklerose vergesslich?

Ganz sicher nicht generell. Aber manchmal kann die Multiple Sklerose auch das Gedächtnis beeinträchtigen. Dabei können sowohl das Kurzzeit- als auch das Langzeitgedächtnis betroffen sein, häufiger ist es jedoch das Langzeitgedächtnis.

Weiterlesen: Macht die Multiple Sklerose vergesslich?

   

Kann es bei Multipler Sklerose zu Sprachstörungen kommen?

Ja, das kann vorkommen. Es handelt sich dann aber eigentlich eher um Sprechstörungen, die dadurch entstehen, dass die Koordination der Sprechmuskulatur beeinträchtigt ist.

Weiterlesen: Kann es bei Multipler Sklerose zu Sprachstörungen kommen?

   

Kommt es infolge der Multiplen Sklerose häufig zu Depressionen?

Häufig nicht, aber häufiger. Das Risiko für die Entwicklung einer Depression im Verlauf der Multiplen Sklerose (MS) ist etwa dreimal größer als das bei Menschen ohne MS. Das sagen zumindest Untersuchungen zu diesem Thema.

Weiterlesen: Kommt es infolge der Multiplen Sklerose häufig zu Depressionen?

   

Was sind kognitive Störungen?

Unter kognitiven Störungen versteht man ganz unterschiedliche Beeinträchtigungen der Hirnleistung. Betroffen sein können: Konzentration, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, Planungs- und Problemlösungsfähigkeit.

Weiterlesen: Was sind kognitive Störungen?

   
Anzeigen