Multiple Sklerose: Muskeln und Spastik

Kann eine Multiple Sklerose zur Spastik führen? Wie oft passiert das und was kann man dagegen tun? Sind Muskelkrämpfe eine Art Vorbote davon? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Wodurch entsteht bei MS eine Spastik?

Spastische Erhöhungen der Muskelspannung sind eines der häufigsten Symptome bei Multipler Sklerose. Sie entstehen durch MS-Herde in der sogenannten Pyramidenbahn, einer bestimmten Hirnstruktur, die die Bewegungssteuerung und das muskuläre System im Körper regelt.

Weiterlesen: Wodurch entsteht bei MS eine Spastik?

   

Wie macht sich eine Spastizität oder Spastik der Muskeln bemerkbar?

Spastische Beschwerden können bereits früh im Krankheitsverlauf einer Multiplen Sklerose (MS) auftreten. Leichtere Beschwerden entstehen am häufigsten in den Beinen, seltener in den Armen, am Rumpf oder in der Blase.

Weiterlesen: Wie macht sich eine Spastizität oder Spastik der Muskeln bemerkbar?

   

Der Arzt stellt eine Ataxie fest – was ist das?

Bei der Ataxie, die auch ataktische Bewegungsstörung genannt wird, ist die Zusammenarbeit von Muskelgruppen gestört. Das betrifft häufiger die Arme und Beine, manchmal auch den Rumpf.

Weiterlesen: Der Arzt stellt eine Ataxie fest – was ist das?

   

Können nächtliche Wadenkrämpfe Zeichen einer Spastik sein?

Ja, manche Menschen mit Multipler Sklerose entwickeln im Ruhezustand, also zum Beispiel im Liegen, spastische Beschwerden, die sich wie Muskelkrämpfe äußern. Die können sehr schmerzhaft und belastend sein. Denn neben den Schmerzen kann dadurch auch der Nachtschlaf erheblich beeinträchtigt werden.

Weiterlesen: Können nächtliche Wadenkrämpfe Zeichen einer Spastik sein?

   

Wodurch kann eine Muskelspastik verstärkt werden?

Es gibt verschiedene Stimmungslagen wie auch Erkrankungen, die eine Spastik auslösen oder verstärken können. Dazu zählen unter anderem:

Weiterlesen: Wodurch kann eine Muskelspastik verstärkt werden?

   

Stimmt es, dass die MS auch zu Schluckstörungen führen kann?

Ja. Es ist möglich, dass die vielen Muskeln, die am Schluckakt beteiligt sind, in ihrer Koordination und Funktion gestört sind. Man nennt das Dysphagie.

Weiterlesen: Stimmt es, dass die MS auch zu Schluckstörungen führen kann?

   

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen einer Spastik und Blasenentleerungsstörungen?

Spastische Muskelkrämpfe und Probleme mit der Blase bzw. dem Wasserlassen sind relativ häufige Beschwerden bei der Multiplen Sklerose. Was zunächst sehr weit voneinander entfernt scheint, hat dabei durchaus einen Zusammenhang. Beide Symptome beeinflussen sich nämlich gegenseitig.

Weiterlesen: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen einer Spastik und Blasenentleerungsstörungen?

   
Anzeigen