Was ist das häufigste Erstsymptom der Multiplen Sklerose?

Die häufigsten Erstsymptome der Multiplen Sklerose (MS) sind im Folgenden aufgelistet. Allerdings treten diese bei weitem nicht immer auf.

Es kann sogar passieren, dass manche Symptome nur kurz und recht milde in Erscheinung treten, so dass Betroffene diese ersten Beschwerden erst im Nachhinein mit der späteren Diagnose MS in Verbindung bringen.

Häufige Erstsymptome

Die "Krankheit mit den 1000 Gesichtern" oder "MS, das Chamäleon" – nicht umsonst trägt die Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose diese Bezeichnungen. Das Krankheitsbild ist sehr vielseitig und kann sich durch wechselnde Symptome mit unterschiedlicher Intensität immer wieder neu definieren.

Die am häufigsten auftretenden ersten Symptome bei der MS sind u. a.:

  • Gefühlsstörungen bzw. Missempfindungen der Haut (mit Kribbeln, Jucken, gestörtem Temperaturempfinden)
  • Taubheitsgefühl bestimmter Körperareale
  • Müdigkeit bzw. rasche Ermüdbarkeit
  • Entzündung des Sehnervs mit Sehstörungen (Doppelbilder, Sehunschärfe, Schmerzen)
  • Lähmungen oder Schmerzen im Gesicht (Trigeminusneuralgie)

Oft handelt es sich zu Beginn eher um eine diffuse Mischung aus einigen der hier aufgeführten Beschwerden. Hinsichtlich der Sensibilitätsstörungen sind besonders häufig die Hände, die Unterschenkel und Füße betroffen.

Weitere mögliche Auswirkungen

Bei jedem MS-Schub können sich wechselnde Regionen im Gehirn und Rückenmark entzünden, sodass folglich auch immer wieder andere Körperfunktionen (zeitweise) in Mitleidenschaft gezogen werden.

Im Verlauf der Erkrankung kann es verstärkt u. a. auch zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Beeinträchtigung der Kraft, Koordination und Bewegung
  • Zittern (vor allem der Hände)
  • Gleichgewichtsprobleme
  • Sprech- und Schluckstörungen
  • Probleme bei der Blasenentleerung
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • kognitive Störungen (Konzentration, Denken, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit)
  • Depressionen

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Multipler Sklerose

weiterlesen...

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann, Dr. med. Sonia Trowe

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Erstsymptom
1 Freitag, den 02. September 2016 um 06:55 Uhr
Hallo,
also bei mir ging mit ca. 20 Jahren alles mit einer Sehnervenentzündung (links) los und den damit einhergehenden Sehstörungen... ich sah erst auf dem betroffenen Auge als hinge ein milchiger Schleier davor und dann quasi gar nix mehr. Aber mach einer Stoßtherapie gingen die Beschwerden wieder komplett weg.
Anzeigen