MS: Kann die Stoßtherapie mit Kortison neue Schübe verhindern oder verzögern?

Nein, wahrscheinlich nicht, auch wenn diese Frage nicht eindeutig geklärt ist. Zusammenfassende "Meta-Analysen" früherer Studien ergaben bislang jedenfalls keine Hinweise darauf, dass die Korstison-Behandlung die Wahrscheinlichkeit des Auftretens neuer Schübe beeinflusst.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Multipler Sklerose

weiterlesen...

Allerdings sind solche gemixten Analysen älterer Studien häufig nur eingeschränkt aussagefähig, weil die Messparameter unterschiedlich und damit schwierig zu vergleichen sind.

Wie dem auch sei, bis auf weiteres gilt: Die hochdosierte Kortison-Stoßtherapie ist eine reine Akutbehandlung, die die Zeit bis zum Abklingen des Schubes verringern und damit die Symptomzeit verkürzen soll.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen