Wie wird die primär progrediente MS behandelt?

Die primär progrediente Multiple Sklerose ist leider nur schwierig zu behandeln. Die üblichen Langzeit-Medikamente haben nur geringen Einfluss auf den Verlauf.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Multipler Sklerose

weiterlesen...

PPMS (primär progrediente MS) ist die schwerwiegendste Form der Multiplen Sklerose und macht etwa 10 bis 15 % aller Fälle aus. Typisch für diese Form der MS ist eine kontinuierliche Verschlechterung der Krankheitssymptome von Beginn an, wobei akute Schübe in der Regel ausbleiben.

Behandlungsansätze oft frustrierend

Jahrzehntelang konnte man bei der PPMS je nach Beschwerdebild lediglich Behandlungsversuche mit Kortison-Präparaten (Glukokortikoiden), Mitoxantron (Ralenova®) oder Cyclophosphamid unternehmen. Ein oft frustrierendes Unterfangen.

Als sogenanntes "Off-Label Use"-Präparat (Fertigarzneimittel, das außerhalb des zugelassenen Gebrauchs verordnet wird) stand einigen Betroffenen zusätzlich Rituximab zur Verfügung. Ein Antikörper, der hauptsächlich in der Krebsimmuntherapie und zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis eingesetzt wird.

Erstes Arzneimittel mit Zulassung

Anfang 2018 dann die revolutionäre Nachricht: Mit Ocrelizumab (Ocrevus®) wird erstmalig ein "krankheitsmodifizierendes" Medikament für Menschen mit PPMS im Frühstadium auf dem europäischen Markt zugelassen. Ocrelizumab soll bei der PPMS die Abnahme der Gehgeschwindigkeit und das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen – eine vielversprechende neue Therapieoption.

Doch so neu ist dieser Wirkstoff eigentlich gar nicht. Genau wie Rituximab greift Ocrelizumab gezielt B-Lymphozyten (spezielle weiße Blutkörperchen) an, und zwar nur solche, die das CD20-Antigen tragen und bei der Entzündungsreaktion der MS eine große Rolle spielen. Im Gegensatz zu Rituximab soll Ocrelizumab aufgrund der veränderten Antikörperstruktur aber besser verträglich sein.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann, Dr. med. Sonia Trowe

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
PPMS
1 Sonntag, den 25. Oktober 2015 um 12:47 Uhr
Behandlung mit Rituximab
Anzeigen