Schadet Glatirameracetat (Copaxone) in der Schwangerschaft?

Wie die Interferon-Präparate ist auch Glatirameracetat (Copaxone®) in der Schwangerschaft nicht zugelassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um eine Vorsichtsmaßnahme.

Es ließ sich zwar bisher keine erhöhte Rate von Fehlbildungen oder Fehlgeburten nachweisen. Dennoch darf Glatirameracetat nach Eintritt einer Schwangerschaft nicht verabreicht werden.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Schwangerschaft finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Eltern_Kind

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen