Multiple Sklerose & Fingolimod

Wie wirkt Fingolimod gegen Multiple Sklerose? Welche Nebenwirkungen kann Gilenya verursachen? Mehr zu diesem Medikament in diesem Kapitel.

Was für ein Medikament ist Fingolimod (Gilenya) und für wen ist es geeignet?

Fingolimod (Handelsname: Gilenya®) ist ein noch recht neuer Wirkstoff zur Behandlung der Multiplen Sklerose. Es handelt sich wie bei den meisten anderen MS-Medikamenten auch um ein Immunsuppressivum, also ein Mittel, das das Immunsystem unterdrückt. Fingolimod richtet sich insbesondere gegen die Lymphozyten und hindert diese Abwehrzellen an der Einwanderung ins zentrale Nervensystem.

Weiterlesen: Was für ein Medikament ist Fingolimod (Gilenya) und für wen ist es geeignet?

   

Welchen Vorteil hat Fingolimod gegenüber anderen Medikamenten der Eskalationstherapie?

Eine sogenannte Eskalationstherapie kann dann notwendig sein, wenn es trotz der Behandlung mit Basismedikamenten wie Interferon zu einer Krankheitsprogression kommt. Ob man sich dann für eine solche "Eskalation" entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab, aber wenn ja, dann ist auch das recht neue Medikament Fingolimod (Gilenya®) eine Option.

Weiterlesen: Welchen Vorteil hat Fingolimod gegenüber anderen Medikamenten der Eskalationstherapie?

   

MS: Warum ist Fingolimod nicht als Basismedikament zugelassen?

Die Zulassungsstudien ergaben, dass Fingolimod (Gilenya®) teilweise zu gefährlichen Nebenwirkungen führen kann, so zum Beispiel am Herzen. Vor allem deshalb ist das Medikament nach aktueller Einschätzung nicht als Basismedikament geeignet.

Weiterlesen: MS: Warum ist Fingolimod nicht als Basismedikament zugelassen?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Fingolimod auftreten?

Auch wenn Fingolimod (Gilenya®) in einer Dosierung von 0,5 mg pro Tag im allgemeinen gut verträglich ist, können im Einzelfall auch schwere Nebenwirkungen auftreten.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Fingolimod auftreten?

   

Was tun, wenn ich eine Tablette Fingolimod vergessen habe?

Wenn Sie die Einnahme von Fingolimod (Gilenya®) vergessen haben, ist die beste Reaktion, nichts zu tun. Also nicht etwa die Tablette deutlich später oder gar am nächsten Tag "nachzuschlucken".

Weiterlesen: Was tun, wenn ich eine Tablette Fingolimod vergessen habe?

   

Darf Fingolimod mit anderen MS-Medikamenten kombiniert werden?

Nein, zumindest nicht mit anderen Mitteln, die ebenfalls das Imunsystem unterdrücken, und das sind ja praktisch alle. Fingolimod (Gilenya®) ist derzeit zugelassen für die "Eskalationsbehandlung" der Multiplen Sklerose (wenn also die Basistherapie nicht ausreichend wirkt) und darf dann nicht mit anderen Medikamenten ähnlicher Ausprägung kombiniert werden. Das gilt nicht nur für andere MS-Medikamente, sondern generell für alle anderen Arzneistoffe, die das Immunsystem hemmen.

Weiterlesen: Darf Fingolimod mit anderen MS-Medikamenten kombiniert werden?

   

Warum soll ich mich vor der Behandlung mit Fingolimod gegen Windpocken impfen lassen?

Die Behandlung mit Fingolimod (Gilenya®) führt zu einer relevanten Schwächung des körpereigenen Immunsystems. Eine der daraus resultierenden Gefahren ist eine Infektion mit Windpocken, die dann richtig gefährlich werden kann.

Weiterlesen: Warum soll ich mich vor der Behandlung mit Fingolimod gegen Windpocken impfen lassen?

   

Darf man Fingolimod (Gilenya) während der Schwangerschaft oder Stillzeit einnehmen?

Nein. Bereits vor Beginn der Behandlung muss sichergestellt sein, dass man nicht schwanger ist. Denn es gibt Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten und Schäden beim Ungeborenen. Sollte es während der Behandlung dennoch zu einer Schwangerschaft kommen, muss das Medikament abgesetzt werden.

Weiterlesen: Darf man Fingolimod (Gilenya) während der Schwangerschaft oder Stillzeit einnehmen?

   

Wann darf man Fingolimod (Gilenya) nicht einnehmen?

Es gibt eine ganze Reihe an Situationen oder Vorerkrankungen, bei denen Fingolimod nicht eingenommen werden darf. Dazu gehören:

Weiterlesen: Wann darf man Fingolimod (Gilenya) nicht einnehmen?

   
Anzeigen