Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Wann darf Sativex (Nabiximol) bei MS nicht angewendet werden?

Das Cannabis-Mundspray Sativex® (Nabiximol) darf beispielsweise nicht angewendet werden bei ausgeprägten psychiatrischen Störungen sowie bei bekannten Psychosen sowohl in der eigenen als auch in der familiären Krankengeschichte.

Neben den absoluten Gegenanzeigen für eine Verordnung von Sativex® Spray gibt es aber noch eine ganze Reihe an weiteren Hinweisen und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Absolutes "No-Go"

Die Pflanzenextrakt-Mischung Nabiximol enthält je zur Hälfte THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol). Das Cannabinoid THC wirkt u. a. psychotrop (beeinflusst die Psyche) und ist somit hauptverantwortlich ist für die Anwendungsbeschränkungen von Sativex®.

Sativex® darf in der MS-Behandlung nicht angewendet werden bei:

  • Überempfindlichkeit gegenüber Cannabinoiden oder einem der anderen Inhaltsstoffe des Mundsprays
  • bekannter oder vermuteter Schizophrenie
  • einer anderen Psychose in der eigenen Vorgeschichte oder in der Familie
  • schwerer Persönlichkeitsstörung oder einer anderen ausgeprägten psychiatrischen Störung (Ausnahme: eine Depression, die unmittelbar mit der zugrundeliegenden MS in Verbindung steht)
  • stillenden Frauen (Die über die Muttermilch aufgenommenen Cannabinoide können zu Entwicklungsstörungen des Kindes führen.)

Vorsicht ist geboten

Abgesehen von diesen genannten Gegenanzeigen weist der Hersteller noch auf einige andere Umstände bzw. Grunderkrankungen hin, die vor Behandlungsbeginn mit Sativex® berücksichtigt werden sollten.

Besondere Vorsicht in der Verwendung von Sativex® bei Multipler Sklerose ist geboten bei:

Heilpflanzen und MS – einige haben Potential

weiterlesen...

  • bestehender oder in der Vergangenheit aufgetretener Epilepsie
  • einer schweren Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • erheblichen Funktionsstörungen der Leber oder Nieren
  • bekanntem Missbrauch von Suchtmitteln in der Vergangenheit

Das Arzneimittel sollte in diesen Fällen nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko für den Betroffenen eingesetzt werden. Während der gesamten, vor allem aber zu Beginn der Therapie sind engmaschige Kontrollen durch den behandelnden Arzt zwingend erforderlich.

Weitere nützliche Tipps & Warnhinweise

Rund um die Behandlung mit Sativex® möchten wir Sie noch auf das eine oder andere aufmerksam machen und Ihnen alltägliche Tipps mit auf dem Weg geben.

Darauf sollten Sie während der Anwendung von Sativex® zusätzlich achten:

  • Bestimmte Medikamente (auch freiverkäufliche Präparate wie Johanniskraut) können mit Nabiximol in Wechselwirkung treten. Informieren Sie Ihren behandelnden Arzt über jedes Arznei- bzw. Nahrungsergänzungsmittel, das Sie einnehmen.
  • Unter Sativex® können Ihr Urteilsvermögen, Ihre Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen eingeschränkt sein.
  • Vermeiden Sie während der Behandlung den Konsum von Alkohol, da es darunter zu einer weiteren Verschlechterung der Koordination, Konzentration und Reaktionsfähigkeit kommen kann.
  • Während der Therapie mit Sativex® sowie drei Monate danach müssen sowohl Männer als auch Frauen zuverlässig verhüten.
  • Lagern Sie das Spray (möglichst aufrecht) bis zum Anbruch im Kühlschrank, danach nicht über 25 °C.
  • Bei einer Reise ins Ausland sollten Sie beachten, dass die Mitnahme von Sativex® in manchen Ländern illegal sein kann. Überprüfen Sie vorher den rechtlichen Status von Nabiximol.

Autorin: Dr. med. Sonia Trowe

Narodin - Heilpflanzen zur Unterstützung bei Autoimmunerkrankungen und Krebs
Kurkuma+Weihrauch - Heilpflanzen zur Unterstützung bei Autoimmunerkrankungen
Inhaltsverzeichnis Top