MS: Besonderheiten der Kortison-Therapie

Was ist bei der Einnahme von Kortison im Rahmen einer Multiplen Sklerose grundsätzlich zu beachten? Muss man heute noch "Angst" vor der Einnahme von Kortison haben? Wird das Kortison gespritzt oder als Tablette verabreicht? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Zu welcher Tageszeit sollte man Kortison einnehmen?

Eine Kortison-Behandlung ist zwar nicht zwingend an eine betimmte Tageszeit gebunden. Dennoch sollte Kortison am besten früh morgens oder vormittags verabreicht werden.

Weiterlesen: Zu welcher Tageszeit sollte man Kortison einnehmen?

   

Kortison-Behandlung: Worauf sollte man dann bei seiner Ernährung achten?

Die anregende Wirkung von Kortison macht sich auch im Stoffwechsel bemerkbar. Der Zuckerspiegel und die Fette im Blut steigen an, denn Kortison sorgt für eine Aktivierung der Energiereserven des Körpers. Es handelt sich halt im weitesten Sinne um ein Stress-Hormon, dass der Körper normalerweise nur dann vermehrt aussschüttet, wenn "Not am Mann ist".

Weiterlesen: Kortison-Behandlung: Worauf sollte man dann bei seiner Ernährung achten?

   

Welche Vor- und Nachteile haben Kortison-Spritzen in den Rückenmarkskanal?

Spezialisierte Kliniken und Fachärzte bieten manchmal eine Kortison-Behandlung bei Multipler Sklerose an, bei der das Kortison direkt in den Nervenwasserraum (Liquor-Raum) gegeben wird. Wie bei der Lumbalpunktion wird eine Stelle der Lendenwirbelsäule punktiert und das Medikament eingespritzt.

Weiterlesen: Welche Vor- und Nachteile haben Kortison-Spritzen in den Rückenmarkskanal?

   

Welche Nebenwirkungen können unter einer intrathekalen Kortison-Behandlung auftreten?

Bei der intrathekalen Kortison-Behandlung wird das Medikament direkt in den Rückenmarkskanal gespritzt. Davon erhofft man sich eine bessere Wirkung.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter einer intrathekalen Kortison-Behandlung auftreten?

   
Anzeigen