Darf man Kortison einnehmen, während man stillt?

Während die niedrig dosierte Kortison-Behandlung in der Stillzeit kein größeres Problem für das Baby ist, muss bei einer MS-Schubtherapie, also mit hochdosiertem Kortison, das Stillen unterbrochen oder abgestillt werden.

Während dieser Unterbrechung des Stillens muss die Milch abgepumpt und verworfen werden. Direkt nach Beendigung der Kortison-Behandlung kann man dann wieder stillen.

Die Alternative ist, während der Stillzeit auf eine Behandlung des Schubes mit Kortison zu verzichten und es nur zum Beispiel mit Physiotherapie zu versuchen. Für viele junge Mütter mit MS sicher die symphatischere Variante.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Schwangerschaft finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Eltern_Kind

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Stillen und Cortison
1 Samstag, den 18. März 2017 um 23:56 Uhr
Embryotox sagt, dass kurzfristig hochdosiert Cortison bis 1g täglich einen Tag oder kurz mehrere Tage hintereinander wie z.b beim MS Schub kein Abstillen erforderlich macht. Stand 2016
Anzeigen