Multiple Sklerose: Behandlung der Spastik

Ist es richtig, dass Spastik – also eine Muskelsteifheit/Muskelstarre – zu den häufigsten Symptomen einer Multiplen Sklerose gehört? Können schon unkontrollierbare Muskelkrämpfe Anzeichen einer Spastik sein? Wie häufig kommt es dazu? Und was bringt dann die Physiotherapie? Darum geht es hier in diesem Kapitel.

MS: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es gegen die Spastik?

Spastische Erhöhungen der Muskelspannung sind eines der häufigsten Symptome bei Multipler Sklerose. Prinzipiell können sie mit krankengymnastischen Übungen und mit Medikamenten behandelt werden.

Weiterlesen: MS: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es gegen die Spastik?

   

Was ist die grundlegende Idee bei der Physiotherapie nach Bobath?

Das Bobath-Konzept ist ein Behandlungsansatz für Patienten mit Schädigungen des zentralen Nervensystems (Schlaganfall, MS etc.). Es wurde vom Ehepaar Bobath in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt.

Weiterlesen: Was ist die grundlegende Idee bei der Physiotherapie nach Bobath?

   

Stimmt es, dass die Muskelverkrampfungen bei MS auch mit Botox behandelt werden können?

Ja. Wenn es sich um begrenzte Muskelkrämpfe oder Spastiken handelt (also nur an einer bestimmten Stelle), kann auch eine Injektion mit Botulinumtoxin (Botox) helfen.

Weiterlesen: Stimmt es, dass die Muskelverkrampfungen bei MS auch mit Botox behandelt werden können?

   
Anzeigen