Lisdexamfetamin kann Merkfähigkeit bei Multipler Sklerose verbessern

Wer als MS-Betroffener zu den rund 50% gehört, die unter sogenannten kognitiven Schwierigkeiten wie Gedächtnisproblemen leiden, könnte von diesem – seit Jahren international erfolgreich in der Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADHS) bei Kindern und Erwachsenen verwendeten – Arzneimittel profitieren. Zu diesem Schluss kommt eine kleine US-Amerikanische Studie, die die Wirkung und Verträglichkeit von Lisdexamfetamin erstmals in Zusammenhang mit der Multiplen Sklerose untersuchte.


Weiterlesen...

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
Anzeigen