Welche Nebenwirkungen können unter Parkotil® auftreten?

Die wichtigste Nebenwirkung von Parkotil® (Wirkstoff: Pergolid) ist zugleich die am spätesten entdeckte: Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass bei längerer Einnahme von Pergolid krankhafte Veränderungen an den Herzklappen auftreten können. Bei rund 25% aller Anwender tritt dieses ernste Problem auf.

Weitere relativ häufige Nebenwirkungen von Parkotil® bzw. Pergolid sind:

  • Unruhe
  • Verwirrung
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • weitere Verdauungsprobleme wie Durchfall, aber auch Verstopfung
  • Blutdruckabfall und Schwindel
  • Herzjagen, Herzrhythmusstörungen
  • Schnupfen

Außerdem kann es in seltenen Fällen auch zu folgenden unerwünschten Wirkungen kommen:

  • allergischen Reaktionen
  • Erhöhung der Leberwerte
  • bindegewebige Veränderungen in Lunge und Brustfell
  • entzündliche Veränderungen am Herzbeutel
  • krankhafte Zunahme der sexuellen Lust
  • Spielsucht

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen