Wann darf man Parkotil® nicht einnehmen?

Vorsicht geboten ist vor allem bei Bluthochdruck und Herzproblemen. Parkotil® mit dem Wirkstoff Pergolid darf in der Regel nicht eingenommen werden bei:

  • gleichzeitiger Einnahme von Blutdrucksenkern
  • ausgeprägten Herzrhythmusstörungen
  • weiteren Herzerkrankungen (schwere Herzschwäche, Herzklappenfehler, Herzmuskelentzündungen u.a., bitte sprechen Sie hierüber mit Ihrem Arzt)
  • schweren Nierenerkrankungen
  • schweren Erkrankungen oder Beinträchtigungen der Leber
  • Schwangerschaft


Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen