Welche Nebenwirkungen können unter Lisurid (Dopergin®) auftreten?

Die Liste der möglichen Nebenwirkungen von Lisurid (Dopergin®) ist relativ lang. Und einige davon sind sehr ernst zu nehmen. Deshalb wird eine Behandlung mit diesem Wirkstoff immer sehr niedrig dosiert begonnen und dann nach Lage der Verträglichkeit langsam die Dosis gesteigert.

Allerdings darf man angesichts dieser etwas erschreckenden Liste auch zwei Dinge nicht vergessen: Lisurid hilft in aller Regel gut gegen die Parkinson-Symptome. Und keine dieser Nebenwirkungen muss auftreten.

Mögliche Nebenwirkungen laut Beipackzettel (Auswahl):

  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • starkes Schwitzen
  • Schlafstörungen, Alpträume
  • schwerere psychische Symptome wie Halluzinationen und Verwirrtheit
  • Kreislaufprobleme

Wichtig: Wenn einzelne dieser Nebenwirkungen auftreten, dann häufig gleich zu Beginn bzw. in der Anlaufphase bei Dosissteigerungen. Das kann sich dann zwar noch geben. Dennoch sollten Sie dann umgehend mit Ihrem Arzt darüber sprechen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn